Dipl. Techniker/-in HF Energie und Umwelt

Energie wird zum grossen Thema des Jahrhundertes: In der berufsbegleitenden Weiterbildung dipl. Techniker/-in HF Energie und Umwelt erwerben Sie breite und vernetzte handlungspraktische Fach-, Führungs-, Sozial- und Kommunikationskompetenzen, um Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben in der operativen Führung, in Gruppen oder Projektteams auszuüben.

Tätigkeiten

Die Ausbildung zum/zur Techniker/-in HF Energie und Umwelt umfasst eine breite Ausbildung mit naturwissenschaftlichen Grundlagen sowie Führungs- und Fachmodulen. Die Kompetenzen erstrecken sich vom anwendungsorientierten Engineering bis hin zur praktischen Umsetzung von Projekten im Bereich Energie und Umwelt. Der/die Techniker/-in HF Energie und Umwelt wird den Energiemarkt mitgestalten, indem er/sie Projekte zur Produktion erneuerbarer Energien realisiert. Dabei interessieren neue Lösungen und technische Möglichkeiten zur nachhaltigen Nutzung von Energie. Absolvierende dieses Lehrgangs sind aber nicht nur Berater/-innen, sondern breit ausgebildete Berufsleute, die ihre Kompetenzen im anwendungsorientierten Engineering mit der technischen Ausführung und der praktischen Umsetzung von Anlageprojekten nutzen. 

Die wichtigsten Branchenvertreter im technischen Bereich unterstützen diese Ausbildung der Fachrichtung Energie und Umwelt:

  • Elektro-Industrie: vertreten durch VSE, Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen
  • MEM-Industrie: vertreten durch Swissmem
  • Gebäudetechnik: vertreten durch VSEI, Verband Schweizerischer Elektroinstallationsfirmen
  • Gebäudetechnik: suissetec

Absolvierende dieses Lehrgangs organisieren und koordinieren in eigenständiger Ge­samtverantwortung Projekte oder Teilprojekte einschliesslich Berechnung und Über­gabe an den/die Auftraggeber/-in. Mit Ihren betriebswirtschaftlichen Kenntnissen unterstützen sie die Geschäftsleitung in allen Führungsbereichen.

Dank ihrer sozialen und kommunikativen Kompetenz sowie der vertieften Kenntnisse in Betriebsführung und Organisation pflegen dipl. Techniker/-innen HF Energie und Umwelt einen konstruktiven Umgang mit Mitarbeitenden. Sie sind in der Lage, verantwortungsvolle Kaderfunktionen wahrzunehmen.

Aufnahmebedingungen

Aufgrund der vielfältigen technischen Anwendungen im Bereich Energie und Umwelt sind Berufsleute aus der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie), des Elektroinstallationsgewerbes und der Bautechnik zugelassen.

Besonderes

  • Eine Zusammenlegung der Lektionen in den höheren Semestern ist möglich.
  • Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für das Studium.
  • Der Unterricht kann auch online via Zoom oder Teams stattfinden.
  • Dieses Studium ist neurechtlich vom SBFI eidgenössisch anerkannt.

Finanzierung

Weiterbildungen auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) werden nicht von der Subjektfinanzierung des Bundes unterstützt. Die Subventionierung basiert auf der Interkantonalen Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der Höheren Fachschulen (HFSV) und erfolgt über Pauschalen pro Kopf. 

Bei den von der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz aufgeführten Semestergebühren bei HF-Angeboten handelt es sich um Nettopreise, das heisst, dass die Subventionsbeiträge der Kantone bereits in Abzug gebracht wurden. Dies gilt für Studierende mit Wohnsitz in allen Schweizer Kantonen oder im Fürstentum Liechtenstein. 

Für Studierende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentum Liechtenstein gelten Sonderregelungen. Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Broschüre

Kontakt