Dipl. Förster/-in HF

Im Lehrgang dipl. Förster/-in HF erwerben Sie Handlungs- und Führungskompetenzen, um einen Forstbetrieb zu führen oder als Forst-Berater/-in tätig zu sein. Sie kennen sich als Praktiker/-in im Wald sehr gut aus und entwickeln als Leiter/-in eines öffentlichen oder privaten Forstbetriebs einen Unternehmensplan und setzen diesen um.

Tätigkeiten

Absolvierende dieses Lehrgangs sind für Forstbetriebsleitung und Beratung zuständig. Die gut ausgebildeten Führungskräfte kennen sich auch als Praktiker/-in im Wald sehr gut aus. Als Leiter/-in eines öffentlichen oder privaten Forstbetriebs sind sie in der Lage, einen Unternehmensplan zu entwickeln und umzusetzen. Dabei müssen sie Wirtschaftlichkeit, Arbeitssicherheit, rationellen Einsatz von Maschinen, aber auch die Interessen von Waldbau, Naturschutz und Öffentlichkeit unter einen Hut bringen.

Zum Pflichtenheft von Förster/-innen gehören Aufgaben wie Personalführung und ­Aufgabenplanung, Finanz- und Rechnungswesen, Verkauf, Kommunikation und Betriebsanalyse. Sie engagieren sich zudem oft für die Aus- und Weiterbildung und pflegen Kontakte zu allen Berufs- und Personengruppen, die sich für den Wald ­interessieren. 

Neue Tätigkeitsfelder finden Förster/-innen auch in waldnahen Gebieten, z.B. als Führungskraft oder Berater/-in in der Holzbranche, in Verwaltungen, Planungsbüros, Verbänden oder im Umweltbereich.

Aufnahmebedingungen

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis Forstwart/-in und 12 Monate Berufserfahrung oder gleichwertige Ausbildung und 24 Monate Berufserfahrung und
  • bestandene Kompetenznachweise (mindestens Note 4) aller verlangten Grundlagenmodule und
  • bestandene Eignungsabklärung

Besonderes

  • Die Grundlagenmodule werden jährlich in Maienfeld und Lyss angeboten.
  • Der Kompaktlehrgang wird alle zwei Jahre angeboten.
  • Der Besuch des Kompaktlehrganges erfolgt üblicherweise in der Schule jenes Stiftungsgebietes, in welchem die Teilnehmenden ihren Wohnsitz haben.
  • Ein berufsbegleitender Lehrgang ist momentan im Gange. Ob und wann er wiederholt wird, ist zurzeit noch nicht definiert.


Aufbau
Die Ausbildung gliedert sich in zwei Teile. Der erste, berufsbegleitende Teil besteht aus sechs Grundlagenmodulen von 1 – 2 Wochen und einer Eignungsabklärung. Der zweite Teil ist ein Kompaktlehrgang als Vollzeitstudium. Dieser dauert 21 Monate inkl. 22 Wochen Praktikum.

 

Eignungsabklärung
Diese wird jährlich einmal in Deutsch und Italienisch angeboten. Sie ist in die Teile «Muttersprache» und «Mathematik» gegliedert. Beide Prüfungsteile müssen bestanden sein. Die Prüfung findet vor dem Kompaktlehrgang statt, nicht bestandene Teile können zweimal wiederholt werden. Diese Prüfung entfällt für Kandidatinnen bzw. Kandidaten mit eidgenössischer Matura oder Berufsmatura.

 

Bewertung während des Lehrgangs
Die Bewertungen zeigen die Entwicklung des Lernerfolges und dienen als Standortbestimmung. Die Erfahrungsnoten sind Bestandteil der abschliessenden Qualifikation. Bewertet werden mündliche, schriftliche und praktische Arbeiten und Tests in den Fachbereichen:

  • Allgemeinbildung
  • Betriebsführung
  • Waldbau
  • Forsttechnik

Anschlussmöglichkeit

  • Forstingenieur/-in FH

Broschüre

Kontakt