NDS HF Projekt-/Prozessmanagement

Unternehmen benötigen immer mehr Mitarbeitende, die sich zu Kaderleuten mit ­Führungskompetenzen entwickeln lassen. Die Arbeitssituation verlangt dabei, dass sie Prozesse, Projekte und Analysen lenken können. Der Studiuminhalt des Nachdiplomstudiums «dipl. Projekt-/Prozessmanager/-in NDS HF» vermittelt in drei Modulen diese Handlungs­kompetenzen. 
 

Zielpublikum

Mitarbeitende aus Industrie, Wirtschaft, Verwaltungen und NPOs, die mehr Verantwortung anstreben oder bereits inne haben. Sie sind in Ihrem Fachgebiet gut ausgebildet und bringen die nötige Berufspraxis mit.

Ihr Nutzen aus dem Studium

Das Studium baut auf folgende Schwerpunkte
Sie bringen eine Arbeitssituation (Fall) aus Ihrem eigenen Arbeitsumfeld mit. Diesen Fall bearbeiten und entwickeln Sie während des Moduls weiter und schliessen diesen mit einem Modulabschluss ab.
 
Arbeitssituation und Tätigkeitsbereich
Projekt- und Prozessmanagement sowie Geschäftsanalysen gehören in jedem Unternehmen zum Alltag. Pro­jekte und Prozesse müssen geplant, geführt, analysiert und optimiert werden. Sie arbeiten in Teams an Projekten mit oder sind als Projektverantwortliche/r für die erfolgreiche Projektführung verantwortlich. In einem Team werden Prozesse analysiert, bewertet und verbessert. Die kontinuierliche Verbesserung ist in einem Unternehmen tägliches Geschäft. Als Prozessverantwortliche/r sind Sie laufend mit der Optimierung der Ihnen zugeteilten Prozesse gefordert.

Handlungskompetenz
Die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen ermöglicht Ihnen, Theorie und Praxis zu vereinen. Sie analysieren vor Ort Prozesse. Sie erarbeiten technische und Verhaltenskompetenzen im Bereich des Projektmanagements. Mit verschiedenen Methoden und unter Anwendung von Tools optimieren Sie in Gruppenarbeit die Prozesse. Mit der Präsentation der optimierten Prozesse im Unternehmen runden Sie Ihr Prozesswissen ab. Vom Projektstart bis zum Ende erarbeiten Sie anhand vieler Beispiele aus der eigenen Praxis Methoden, Werkzeuge und Reflexionen.
 

Dozierende

Die Dozierenden sind Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus der Arbeitswelt. Sie bringen ihre Praxis­erfahrung in den Unterricht und ermöglichen so ein praxisnahes, anwendungsorientiertes Studium.
 

Besonderes

  • Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung für diesen Lehrgang.
  • Es finden zum Teil Exkursionen statt, die von den Dozierenden koordiniert werden. 
  • Anzahl Teilnehmende: min. 7 / max. 15 

Aufnahmebedingung

Zum Bildungsgang wird zugelassen, wer über einen Bildungsabschluss auf Tertiärstufe (Diplom einer Höheren Fachschule, Diplom einer höheren Fachprüfung, eidgenössischer Fachausweis einer Berufsprüfung, Diplom einer Fachhochschule oder Universität) verfügt. Zulassung aufgrund gleichwertiger Qualifikation.

Einzelne Module dürfen auch ohne höheren Abschluss besucht werden. 

Abschluss

  • Leistungsnachweis ibW (pro Modul)
  • Diplom «Dipl. Projekt-/ und Prozessmanager/-in NDS HF» (bei erfolgreichem Abschluss aller drei Module, Besuch des Moduls Einführung in die Diplomarbeit, Diplomarbeit und Prüfungsgespräch)

Broschüre

Kontakt